Was ist  FIELD TARGET ?

F T- Schießen

gehört  zu den anspruchvollsten Schießsportdisziplinen der Welt !

 

 

FT-S

ist eine Jagd-Simulation.

 

 

FIELD TARGET- SCHIESSEN

 

    FT-S ist eine Jagd-Simulation

bei der mit Luftgewehren mit 7,5J und 16,3J Mündungsenergie geschossen wird. Diese werden mit einem stark vergrößernden Zielfernrohr und einer geeichten Parallaxenausgleichsvorrichtung ausgestattet.

 

    Die Ziele sind lebensgroße Stahlsilhouetten von Kleintieren z.B. Krähen oder Ratten, die ausschließlich bei einem Treffer in eine kreisrunde „Hit Zone“ (15, 20, 25 und 40 mm) umfallen und dann durch einen Seilzug wieder aufgestellt werden. Nur eine gefallene Silhouette zählt als Treffer.

 

Pro Ziel ist ein Schuss erlaubt. Die Ziele stehen in bis zu 25 Zielstraßen „Lanes“ mit insgesamt max. 50 Zielen (9 bis 50 m) in Entfernungen, die für die Schützen unbekannt sind. Diese treten dann an den Lanes in Gruppen mit bis zu 4 Schützen an „Squads“. 

   

Die Schießposition ist beliebig; meist wird „sitzend“ geschossen. Gleichwohl ist immer auch eine bestimmte Anzahl von Zielen „stehend“ und „kniend“ dem jeweiligen Regelwerk des Wettbewerbs entsprechend zu beschießen. Es muss von einer Feuerlinie aus die Entfernung zum Ziel mit dem Zielfernrohr gemessen, die Haltepunktkorrektur und die Winddrift vorgenommen werden. Letzteres ist die größte Herausforderung für die Schützen.

 


 

    Bei offiziellen Wettbewerben gilt ein Zeitlimit von eine Minute pro Ziel. Ein regelkonformer FTS-Wettbewerb beginnt ca. eine Stunde vor dem Start auf dem „Einschieß-Stand“. Hier können die Gewehre überprüft und Zielfernrohrkorrekturen vorgenommen werden.


   Kurz vor dem Wettbewerb findet ein Treffen aller Schützen statt, wobei sie von dem Wettbewerbsleiter eingehend über die Anzahl der „Lanes“, der Ziele und über die Regeln sowie Sicherheitsvorschriften informiert werden. Dort werden auch die Wertungskarten „Score Cards“ ausgeteilt, in denen die Startpositionen der Squads angegeben sind und in welche die Ergebnisse eingetragen werden. Die Gewehre werden vor oder während eines Wettbewerbs auf korrekte Mündungsenergie überprüft.

 

    FT-Schießen ist eine dynamische und auf den ersten Blick unkomplizierte Schießdisziplin, die aber in der Praxis an die Schützen allerhöchste Anforderungen stellt.

Der Abwechslungsreichtum bei dieser Disziplin des Schießens in freier Natur „Frischluft und Druckluft“ ohne Rücksicht auf Wetterbedingungen stellt eine große Herausforderung dar und macht daher diese Sportart besonders komplex aber auch herausfordernd und attraktiv. Der Wind stellt das größte Problem dar, da er die extrem leichten Geschosse aus jeder Richtung der im Vorfeld vom Schützen berechneten Flugbahn tragen kann. Für solche Leistungen ist jahrelanges Training über den Winddrift an „Zeichen der Natur“ notwendig.

 

FIELD TARGET- Schießen gehört daher zu den anspruchvollsten Schießdisziplinen der Welt.

WFTF

Die Regeln der frühen Wettbewerbe waren  vergleichsweise einfach. Heute liegt allerdings bei den 36 in der World Field Target Federation  WFTF zusammengeschlossenen Nationen ein umfassendes Regelwerk vor.

 

Die Historie

Die Geschichte dieser Schießsport Disziplin ist relativ jung.

Sie beginnt in England, wo 1980 der erste FT-S Wettbewerb stattfand.

Sie breitete sich in Großbritannien sowie in den USA schnell aus und wurde dort zu einem Breitensport, der sich gegenwärtig weltweit immer mehr Interessenten und gleichgesinnten Sportlern erfreut.

 

BDS

Die Disziplin FTS wurde im Jahr 2000 in den 

Bund Deutscher Sportschützen aufgenommen.

 

In 2002, 2003 und 2004 errang die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft jeweils Silbermedaillen. 2004 wurde ein deutscher Schütze in der Federdruckklasse Weltmeister und 2008 folgte in dieser Klasse der 3. Platz. Weitere Erfolge waren zuletzt mit der Bronzemedaille in der Mannschaftswertung bei der WM 2009, 2012 und der EM 2014 zu verzeichnen.

 

2015 wurde Deutschland Vize- Europameister und Bronzemedaille Gewinner bei der Weltmeisterschaft in Litauen.

 

FTS gehört somit zu den international erfolgreichsten Disziplinen des BDS.

EM 2014 Estland
EM 2014 Estland
Adam Benke bei der EM 2014 Estland
Einschieß Lanes Einschieß Lanes
B. Pas NL, J. Costello UK, A. Benke DE, Z. Boszoki HU internation.4 Schützen Squad
Score Cards Score Cards
der Weg zum Parcoures der Weg zum Parcoures
Briefing vor dem Wettkampf Briefing vor dem Wettkampf
Adam Benke WM EBERN 2013 Adam Benke WM EBERN 2013
nach dem Wettkampf nach dem Wettkampf
Ziel mit 15mm Hit Zone Ziel mit 15mm Hit Zone
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Benke Sport&Outdoor
Impressum